HEUTE: erste *preview* des Films “Caminantes de la Memoria”

8 Aug

Present Berlin

Heeder Soto (Filmemacher aus Peru) läd zur Preview seines Dokumentarfilms “Caminantes de la Memoria” (73min,spanisch), bevor der Film auf internationalen Festivals gezeigt wird. Im Anschluss Diskussion.

Wann: 8. August 2014 ab 19 Uhr
Wo: Haus der Demokratie und Menschenrechte im
Havemannsaal (Greifswalderstr. 4, mit Tram 4 bis Am Friedrichshain)
Heeder Soto ist Künstler, Anthropologe, Filmemacher und Menschnrechtsaktivist
mehr Infos auf seiner Filmwebsite: http://caminantesdelamemoria.wordpress.com/

Kaum bezahlbare Wohnungen

7 Aug

Hartz IV-Bezieher profitieren kaum vom „Bündnis für bezahlbare Mieten“

06.08.2014

Nachdem der Berliner Senat ein „Bündnis für bezahlbare Mieten“ mit den sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften geschlossen hat, wird seit etwa einem Jahr der Wohnungsneubau vorantrieben. Durch die Bauoffensive erhofft sich der der Senat eine Senkung der Mietpreise auf dem Wohnungsmarkt. Doch wie sich bereits jetzt abzeichnet, werden Hartz IV-Bezieher und Geringverdiener kaum von den neuen Wohnungen profitieren, wie die Online-Ausgabe von „Neues Deutschland“ berichtet.

Lediglich vier von 100 neuen Wohnungen für Hartz IV-Bezieher

Die Berliner Wohnungsbaugesellschaften sollen bezahlbare Wohnungen für alle Bevölkerungsschichten bauen. Beim ersten Neubauprojekt der Gesobau, den „Pankower Gärten“ in Niederschönhausen, wurden von insgesamt 100 Wohnungen aber lediglich vier für Sozialleistungsempfänger vorgesehen. So die Antwort der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf die parlamentarische Anfrage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto, die der Zeitung vorliegt. „Das Senats-Gerede von der Stadt für alle hält dem Praxistest nicht stand“, sagte Otto, Vorsitzender des Bauausschusses im Abgeordnetenhaus, gegenüber dem Blatt. „Zur Bevölkerung in Pankow gehören auch Leute mit wenig Geld.“

Weiterlesen bei Gegen-Hartz.de

Dienstag 5. August ab 20 Uhr peruanische Vokü!!! Essen+Filme+Gespräch

3 Aug

State of Fear

Am Dienstag den 05. August gibts ab 20 Uhr mal wieder leckeres Essen, dazu zeigen wir ab 21 Uhr die Dokumentation „State of Fear: The Truth About Terrorism“ von Pamela Yates, Paco de Onís & Peter Kinoy. Anschließend sprechen wir mit Heeder Soto (peruan. Anthropologe & Filmer).

„State of Fear: The Truth About Terrorism“:
How can an open society balance demands for security with democracy? State of Fear dramatizes the human and societal costs a democracy faces when it embarks on a war against terror, a war potentially without end, all too easily
exploited by unscrupulous leaders seeking personal political gain. Based on the groundbreaking revelations of the Peruvian Truth & Reconciliation Commission, it serves as a cautionary tale for all nations.

Filmmakers Pamela Yates, Paco de Onís and Peter Kinoy masterfully blend personal testimony, history and archival footage to tell the story of escalating violence in the Andean nation and how fear of terrorism was used to undermine democracy, making Peru a virtual dictatorship where official corruption replaced the rule of law. Terrorist attacks by Shining Path guerrillas provoked a military occupation of the countryside. Military justice replaced civil authority, widespread abuses by the Peruvian army went unpunished, and terrorism continued to spread. Nearly 70,000 civilians eventually died at the hands of the Shining Path and the Peruvian military.

Vokü-Termine im August

25 Jul

anklicken & lesen & freuen:

VokueAugust     VokueAugust_dt

 

Dienstag 15.07. ab 20 Uhr Vegane Vokü!!! Juchuu

14 Jul

Mmmh!!!
Immer wieder dienstags (1.+3. des Monats) in der Groni50 – lecker lecker veganes Essen…

Wir freuen uns auf euch!

Dienstag 01.07. 20 Uhr Vegane KüfA & Film: Beziehungsweisen

27 Jun

Ab 20 Uhr gibts veganes Essen und danach, ab 21 Uhr zeigen wir den Film Beziehungsweisen:
Regisseur Calle Overweg wählt für seine ausgefallene Studie menschlicher Emotionen, das Format der Semi-Doku. Teilweise erinnern seine Aufnahmen dabei an Theateraufführungen. Die Schauplätze finden in nüchtern dekoriertem Ambiente statt und die Arbeitssituationen sowie die Arbeitstechnik werden gezeigt. Die Klient_innen in diesem Werk sind fiktiv, wobei die Therapeut_innen ihren Beruf tatsächlich ausüben. So entfaltet sich ein teils schwierig zugängliches, teils berührendes Panoptikum der Beziehungen.

Buchvorstellung „Fotografie und Konflikt – Texte und Essays“

18 Jun

Buchvorstellung Fotografie und KonfliktjpgHiermit lädt die Groni50 zur Vorstellung des Buches „Fotografie und Konflikt – Texte und Essays“. Es wird eine Lesung mit Texten aus dem Buch und einen Imbiss geben. Die Veranstaltung findet am Donnerstag den 26. Juni um 20 Uhr im Veranstaltungsraum der Hauskooperative Groni50 im Wedding (Groninger Strasse 50) statt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Peace and Conflict Journalism Network PECOJON statt. Über zahlreiche Besucher_innen würden wir uns sehr freuen.

Mit der fotografischen Dokumentation von Kriegen und Konflikten ist eine Vielzahl von Fragestellungen verbunden. Diese reichen von Fragen der Ethik, dem Verhalten in Krisenregionen, dem Umgang mit anderen Konfliktakteuren bis hin zu Problemen bei der Distribution und Publikation. Einige dieser Themenfelder zwischen Fotojournalismus, Dokumentarfotografie sowie Konflikt- und Kriegsfotografie werden im Buch angesprochen. Die im Buch versammelten Texte und Essays sind im Rahmen der Recherchen für die Promotion des Autors zwischen den Jahren 2011 und 2014 entstanden.

www.fotografieundkonflikt.de

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.