Dienstag 16. September ab 20 Uhr: VEGANLADEN-VOKÜ

11 Sep

Es stellt sich vor & kocht für ALLE: das Veganladen-Kollektiv.

VeganladenWir sind ein Zusammenschluss von Menschen, die einen kollektiv betriebenen, nicht-gewinnorientierten Veganladen mit integriertem Café im Wedding planen. Wir wollen, dass vegane und faire Lebensmittel für alle erhältlich sind. Bis es so weit ist, kochen wir einfach schonmal für euch. Und zwar immer vegan und mit Nachtisch. Der Soli geht an das Ladenprojekt, wenn ihr uns also in unserem Projekt unterstützen oder einfach ne leckere Küfa im Wedding essen wollt, kommt am 16. September  um 20.00 Uhr in der Groni50 vorbei.

Diesmal zeigen wir anschließend “Live and let live”, einen Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.

GESOBAU auf Erfolgskurs?

4 Sep

Gesobau_WarmmieteDie landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG ist besondern in Pankow und Reinickendorf aktiv, und engagiert sich hier nicht nur städtebaulich, sondern auch im kulturellen und soziokulturellen Bereich. Gleichzeitig rückt das Unternehmen mit seiner Sanierungspolitik in die Kritik. Wie passt das zusammen?

Von Michael Springer, Pankower Allgemeine Zeitung

“GESOBAU weiter auf Erfolgskurs” – so war die Pressemeldung im Frühjahr 2014 überschrieben, mit der die Gesellschaft ihren Geschäftsbericht vom Vorjahr 2013 öffentlich präsentierte.

Für Pankower Mieter und für die Kommunalpolitik bedeutsame Fakten wurden bei der Vorstellung des Jahresberichtes 2013 nicht erwähnt, oder besonders benannt.
Die GESOBAU AG hat aufgrund von Geschäften der Vergangenheit hohe Verbindlichkeiten angehäuft, die mit rund 912 Mio. € Verbindlichkeiten bei Banken eine ganz beachtliche Dimension erreicht haben. Angesichts eines Jahresgewinns von nur rund 8,2 Mio. € würde es rund 146 Jahre dauern, um die Verbindlichkeiten abzulösen. Eine immense Zahl, die zeigt, vor welchen Herausforderungen nicht nur die GESOBAU AG, sondern auch die Berliner Wohnungsbaupolitik insgesamt steht.

Ebenfalls nicht erwähnt wurde der Protest gegen die geplante Sanierungspolitik der GESOBAU AG, die auch als “energetische Sanierung” bezeichnet wird, obwohl gar nicht sicher ist, ob Energie gespart wird.
Die Bemessungsregeln für die teure Wärmedämmung werden nämlich nicht nach dem Energieverbrauch, sondern nach dem “Energiebedarf” bemessen, für ein “ideales Gebäude”, das zu 100% in den Hüllflächen gedämmt ist, und ständig Komforttemperatur im Wohnraum sichert.

Der ganze Artikel in der Pankower Allgemeinen Zeitung.

HEUTE: erste *preview* des Films “Caminantes de la Memoria”

8 Aug

Present Berlin

Heeder Soto (Filmemacher aus Peru) läd zur Preview seines Dokumentarfilms “Caminantes de la Memoria” (73min,spanisch), bevor der Film auf internationalen Festivals gezeigt wird. Im Anschluss Diskussion.

Wann: 8. August 2014 ab 19 Uhr
Wo: Haus der Demokratie und Menschenrechte im
Havemannsaal (Greifswalderstr. 4, mit Tram 4 bis Am Friedrichshain)
Heeder Soto ist Künstler, Anthropologe, Filmemacher und Menschnrechtsaktivist
mehr Infos auf seiner Filmwebsite: http://caminantesdelamemoria.wordpress.com/

Kaum bezahlbare Wohnungen

7 Aug

Hartz IV-Bezieher profitieren kaum vom „Bündnis für bezahlbare Mieten“

06.08.2014

Nachdem der Berliner Senat ein „Bündnis für bezahlbare Mieten“ mit den sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften geschlossen hat, wird seit etwa einem Jahr der Wohnungsneubau vorantrieben. Durch die Bauoffensive erhofft sich der der Senat eine Senkung der Mietpreise auf dem Wohnungsmarkt. Doch wie sich bereits jetzt abzeichnet, werden Hartz IV-Bezieher und Geringverdiener kaum von den neuen Wohnungen profitieren, wie die Online-Ausgabe von „Neues Deutschland“ berichtet.

Lediglich vier von 100 neuen Wohnungen für Hartz IV-Bezieher

Die Berliner Wohnungsbaugesellschaften sollen bezahlbare Wohnungen für alle Bevölkerungsschichten bauen. Beim ersten Neubauprojekt der Gesobau, den „Pankower Gärten“ in Niederschönhausen, wurden von insgesamt 100 Wohnungen aber lediglich vier für Sozialleistungsempfänger vorgesehen. So die Antwort der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf die parlamentarische Anfrage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto, die der Zeitung vorliegt. „Das Senats-Gerede von der Stadt für alle hält dem Praxistest nicht stand“, sagte Otto, Vorsitzender des Bauausschusses im Abgeordnetenhaus, gegenüber dem Blatt. „Zur Bevölkerung in Pankow gehören auch Leute mit wenig Geld.“

Weiterlesen bei Gegen-Hartz.de

Dienstag 5. August ab 20 Uhr peruanische Vokü!!! Essen+Filme+Gespräch

3 Aug

State of Fear

Am Dienstag den 05. August gibts ab 20 Uhr mal wieder leckeres Essen, dazu zeigen wir ab 21 Uhr die Dokumentation „State of Fear: The Truth About Terrorism“ von Pamela Yates, Paco de Onís & Peter Kinoy. Anschließend sprechen wir mit Heeder Soto (peruan. Anthropologe & Filmer).

„State of Fear: The Truth About Terrorism“:
How can an open society balance demands for security with democracy? State of Fear dramatizes the human and societal costs a democracy faces when it embarks on a war against terror, a war potentially without end, all too easily
exploited by unscrupulous leaders seeking personal political gain. Based on the groundbreaking revelations of the Peruvian Truth & Reconciliation Commission, it serves as a cautionary tale for all nations.

Filmmakers Pamela Yates, Paco de Onís and Peter Kinoy masterfully blend personal testimony, history and archival footage to tell the story of escalating violence in the Andean nation and how fear of terrorism was used to undermine democracy, making Peru a virtual dictatorship where official corruption replaced the rule of law. Terrorist attacks by Shining Path guerrillas provoked a military occupation of the countryside. Military justice replaced civil authority, widespread abuses by the Peruvian army went unpunished, and terrorism continued to spread. Nearly 70,000 civilians eventually died at the hands of the Shining Path and the Peruvian military.

Vokü-Termine im August

25 Jul

anklicken & lesen & freuen:

VokueAugust     VokueAugust_dt

 

Dienstag 15.07. ab 20 Uhr Vegane Vokü!!! Juchuu

14 Jul

Mmmh!!!
Immer wieder dienstags (1.+3. des Monats) in der Groni50 – lecker lecker veganes Essen…

Wir freuen uns auf euch!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.